FPZ

 

 
Muskelfunktionsdiagnostik nach FPZ Konzept
 

 

Die Stärken und Schwächen im Muskelkorsett Ihrer Wirbelsäule lassen sich mit einer „biomechanischen Funktionsanalyse” exakt bestimmen. Dabei werden speziell für das FPZ KONZEPT entwickelte High-Tech-Geräte eingesetzt. Im Mittelpunkt der Analyse stehen genaue Messungen der Beweglichkeit von Rumpf und Halswirbelsäule sowie der Kraft aller wichtigen Muskelgruppen. Die Messdaten werden von einem speziell entwickelten Softwareprogramm mit den Referenzdaten von beschwerdefreien Personen gleichen Alters verglichen. So entsteht innerhalb von 90 Minuten das muskuläre Profil der Wirbelsäule - quasi ein „EKG des Rückens“. Dieses ermöglicht eine objektive und eindeutige Interpretation des momentanen Funktionszustands Ihrer Wirbelsäule. Das muskuläre Profil bestimmt Umfang, Dauer und Häufigkeit der nachfolgenden Therapie und ermöglicht die Individualisierung und gezielte Steuerung aller Therapiemaßnahmen. Die Trainingstherapie kann dadurch „wie ein Medikament dosiert“ werden.

 

 

    

 
Muskelfunktionstherapie nach FPZ Konzept

 

 

Das Primärziel der Trainingstherapie ist die Optimierung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur inklusive Beseitigung bzw. Reduktion vorhandener Dysbalancen (muskuläre Ungleichgewichte) und Asymmetrien. Im Mittelpunkt der langfristig orientierten Trainingstherapie steht die intensive körperliche Aktivierung des Patienten. Ein ausgewogener und übersichtlicher Maßnahmenmix aus Krafttraining an den FPZ High-Tech- Geräten, Dehnungsübungen sowie Übungen zur mechanischen Entlastung der Wirbelsäule und zur Entspannung der Rumpf-, Nacken- und Halsmuskulatur ermöglicht die systematische Ansteuerung der Therapieziele.

 

 

 

Die Therapiemethoden des FPZ KONZEPTS wurden im Rahmen der 21-jährigen Konzeptentwicklung bundesweit mit mehr als 150.000 Teilnehmern erfolgreich erprobt, überprüft und kontinuierlich weiterentwickelt. Das anfängliche Aufbauprogramm umfasst 24 Therapieeinheiten, die innerhalb von 12–14 Wochen absolviert werden. Das nachfolgende weiterführende Programm wird in Abhängigkeit vom erreichten Trainingszustand mit minimaler Häufigkeit durchgeführt (im Mittel eine Einheit pro Woche). Jede Therapieeinheit dauert 60 Minuten und wird durch speziell geschulte Therapeuten angeleitet.